deuskabbala

Zurück

Dies ist G o o g l e s Cache von http://www.saar.de/~luci/Zahlraum/Vier_rechts.html.
Das Archiv von G o o g l e enthält Momentaufnahmen von Webseiten.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert.Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:Oy-oFuE40AcC:www.saar.de/~luci/Zahlraum/Vier_rechts.html+deus+kabbala&hl=de&ie=UTF-8


Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben:  deus  kabbala 

Mystisch/Magische Bedeutung

Die Vierheit steht der Eins gegenüber wie die Begrenztheit dem Unbegrenzten oder - christlich ausgedrückt - wie die Erde dem Himmel. Sie ist Symbol des Irdischen, aber auch der Perfektion. In vielen alten Sprachen wird das All-Eine Prinzip mit vier Buchstaben geschrieben. Ob GOTT, DEUS, ThEOS, ESAR, JHVH - Vier steht auch für die perfekte, spirituelle Ordnung. Sind in der Welt die vier Winde ein Synonym für überall, so sind in der Alchemie die vier Elemente das Symbol für alle Kräfte in der Natur.

Im Christentum kennzeichnete man noch Lebende mit viereckigen Heiligenscheinen, um anzuzeigen, daß sie noch von dieser Welt waren. Vier war Symbol der Königsherrschaft Gottes, sowie Vollendungssymbol durch die vier Evangelisten.

Das vierte Zeichen des Tierkreises ist der Krebs mit dem Herrscher Mond.

Pythagoräische Zahlenmystik

Die Pythagoräer liebten die Vier über alles. Für sie war die Vier die absolute Zahl, die allen anderen Zahlen voranging. Einer der Gründe hierfür ist das hier symbolisch abgebildete Tetraktys: Die Vierheit läßt sich als Striche- oder Punktedreieck beschreiben in der Form 1 + 2 + 3 + 4. Diese Evolution ergibt als Summe aber wiederum 10, d.h. alle Zahlen, aus denen die Welt besteht, sind in der Vier bereits angelegt und werden durch sie ausgedrückt. Die Vierheit stand für die Erde, symbolisiert durch den Würfel und das Quadrat. Die meisten Landlebewesen haben vier Gliedmaßen.

Kabbala

In der Kabbala ist die Sephira Chesed (Barmherzigkeit) die Sephira, mit der die Ebene des reinen Seins verlassen wird. Sie entspricht einer "niederfrequenteren" Kraft von Chockmah. Die Idee der Richtung wird in Chesed zur Ausrichtung, da die formgebende Säule bereits als Begrenzung tätig war. Daraus ergibt sich der Sinn von Navigation.

Kabbalistische Symbole sind das Tetraeder, der Zeigestab, das Zepter, die Krücke und die Kugel. Körperzuordnung ist der linke Arm. Das magische Bild ist ein mächtiger König, der mit Krone und Zepter auf einem Thron sitzt. Die Farbe ist Blau. Chesed trennt die drei Höchsten vom Rest des Baumes, dazwischen liegt der Abyss, der unüberwindbare Abgrund, der das Potentielle vom Tatsächlichen trennt. Ein anderer Name für diese Sephira ist Gedula (Liebe)[2][5]. Das (astrologische) Kraftprinzip ist Jupiter, Herrscher von Schütze und Fischen.

Die Vier hat in der Kabbala noch andere Bedeutungen:

1.) In Form des mystischen Tetragrammatons, dem Namen Gottes, dessen Aussprache geheim war. Damit ist natürlich nicht die wirkliche Aussprache gemeint, obwohl auch diese durch die Struktur der hebräischen Sprache tatsächlich nicht gesichert ist, sondern die magische Verwendung des Vierbuchstabenwortes JHVH. (Die frommen Juden lasen JHVH als Adonai, was einfach Herr heißt, um den Namen Gottes nicht auszusprechen. Der Name Jehova ist JHVH, vermischt mit der Vokalintonation von Adonai).

2.) In Form der vier kabbalistischen Welten, die den Weg alles Existierenden von der Ebene der reinen Idee und der Archetypen bis auf die Ebene der reinen Materie beschreiben. Daher hat die Vier auch in der Kabbala einen Vollkommenheitscharakter, da sie das gesamte kabbalistische Universum symbolisiert.



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!